Glücklichsein am Arbeitsplatz: keine Theorie, sondern gelebte Praxis

SEKEM bietet seinen MitarbeiterInnen und ArbeiterInnen ein spannendes und anspruchsvolles Arbeitsumfeld. Das Sonntagsmeeting, der Morgen- und Wochenkreis, der „Space of Culture“ und das „Core Program“ sind einzigartige Möglichkeiten, die von SEKEM angeboten werden, um mit der eigenen Gemeinschaft zu interagieren.

SEKEM – Ein besonderer Arbeitsplatz

Goethe sagte, es sei Magie, an sich selbst zu glauben und dass alles erreicht werden kann, wenn man dies schafft. Dies ist ein primäres Ziel des „Core Programs“: den Teilnehmenden zu vermitteln, dass keine Fähigkeit und kein Wissen außerhalb ihrer Reichweite liegen. Alle nehmen an verschiedensten Aktivitäten teil, die vom Theaterspielen über Malen und Bewegung bis zu Sprache oder Kommunikationstraining reichen. Das Heranführen an unterschiedliche Bereiche durch das Kulturprogramm soll den TeilnehmerInnen Selbstbewusstsein und Offenheit vermitteln, sodass sie sich motiviert fühlen, Neues auszuprobieren und dabei zu wachsen. Gleichzeitig stärken die gemeinsamen Aktivitäten das Gemeinschaftsgefühl. Nun geht das „Core Programm“ noch einen Schritt weiter – die Angestellten werden selbst zu ReferentInnen!

Unter der Anleitung des Core-Programm-Teams lernten und erlebten die neuen ReferentInnen, wie ein Kurs geplant und geleitet werden kann oder eigenes Wissen vermittelt wird.

Frauenförderung

Shaimaa Salah ist Übersetzerin an der Heliopolis Universität. Sie hatte vor einiger Zeit an einem externen Workshop zur Stärkung von Frauen teilgenommen (‚Ana Hona‘) und ergriff nun die Gelegenheit, ihre Erfahrungen mit anderen zu teilen. „Ich habe aus dieser Erfahrung viel gelernt zum Beispiel indem ich mich mit unbekannten Themen wie dem ‚inneren Kritiker‘ befasst habe. Ich war erstaunt über die weitreichende Wirkung, die der Workshop erzielt hat und sogar Menschen erreicht hat, die nicht teilnehmen konnten“, erklärt Shaimaa.

Glück bei der Arbeit

Dr. Amina Taitoon, die Managerin der Alumni-Abteilung an der Heliopolis Universität, leitete einen Workshop zum Thema „Glück bei der Arbeit“. Der Workshop war ein großer Erfolg und wurde ausgewählt, um während des Sonntagsmeetings präsentiert zu werden. Dr. Amina fasste den Inhalt in einer einstündigen Präsentation in Form einer Geschichte zusammen. Die Zuhörer äußerten anschließend ihre Meinungen und Erfahrungen und berichteten von ihren Anstrengungen, Lösungen zu finden. Dies führte dazu, dass direkt vor Ort viele Initiativen gestartet wurden. “Es war wirklich bemerkenswert, zu entdecken, wie sich die Motivation im Laufe der Zeit ändert. Die jüngeren TeilnehmerInnen drückten klar aus, dass Leistung und Erfolg ihr hauptsächlicher Ansporn seien, während das Top-Management erklärte, dass es zu ihrem Erfolgskriterium geworden sei, andere auf ihrem Weg zum Erfolg zu unterstützen“, berichtet Dr. Amina.

Bring Farbe in dein Leben

Saly Sami ist Mikrofinanz-Projektmanagerin bei der SEKEM Development Foundation und hat eine Leidenschaft für Kunst. Sie leitete einen Malworkshop, der sich auf die Einführung von Farben, deren Bedeutung und Wirkung konzentrierte. „Ich konnte nicht glauben, dass ich selbst auch malen kann. Es war sehr befreiend, den Künstler in mir zu entfesseln. Und es war großartig zu erfahren, dass Saly nicht nur als Künstlerin, sondern auch als Ausbilderin talentiert ist“, sagte der glückliche Teilnehmer Nagi Louis.

Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper

Amina El-Shamsy, Assistentin des SEKEM-Geschäftsführers, studierte vor ihrem Eintritt bei SEKEM Ernährungswissenschaften. Amina nutzte die Gelegenheit, ihr Wissen mit ihren Kolleginnen und Kollegen zu teilen, um ihnen zu einem gesünderen und vitaleren Leben zu verhelfen. Jetzt arbeitet sie an einer Initiative, um die Mahlzeiten in der Cafeteria der SEKEM-Schulen gesünder zu gestalten. “Es reicht nicht aus, dass die Zutaten biologisch sind. Die Mahlzeiten müssen auch in sich nährreich und ausgewogen sein, um das Wachstum und die Entwicklung der Kinder zu unterstützen“, erklärt Amina.

Glück bei der Arbeit, die Förderung von Frauen, Chor, Wellness, Ernährung, Gartenarbeit, Körperpercussion und Geschichte, sind nur einige Beispiele die im Rahmen der neuen Workshop-Reihe angeboten wurde. Geleitet wird die neue Initiative im Rahmen des „Core Program“ von Nana Woo, die als Eurythmistin und Pädagogin seit einigen Jahren für SEKEM tätig ist.

Am Ende des einmonatigen Programms konnten alle Teams ihre neu erworbenen Fähigkeiten während des Sonntagsmeetings auf der Bühne präsentieren. Die Präsentation bot auch die Gelegenheit, die verschiedenen Kurse kennenzulernen, um für die nächste Runde diejenigen auszuwählen, an denen besonderes Interesse besteht.

Nadine Greiss

„Gamil und Gamila“: Aufgeführt im Herzen der Ägyptischen Wüste
Kultur in den Weiten der Wüste unter leuchtenden Sternen