Integrative Gesundheit für alle 

Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheit. SEKEM will ein Konzept für integrative Gesundheit entwickeln, dass das Wohlergehen der Mensch in seiner Ganzheit versteht und präventiv fördert. Damit will SEKEM zu einer nachhaltigen Verbesserung des desolaten Gesundheitssystems und dem hohen Krankheitsaufkommen in Ägypten beitragen.

 

Unserer Vision für Ägypten

2057 wird in Ägypten unter Gesundheit das Wohlergehen des Menschen in seiner Ganzheit verstanden und präventiv gefördert!

Ägyptens Gesundheitssystem ist in einem desolaten Zustand. Es gibt zwar eine staatliche Grundversorgung, die aber nicht ansatzweise die notwendigen Behandlungen der Menschen abdeckt. Das SEKEM Medical Center stellt eine beliebte Alternative zu den durchschnittlichen Polykliniken in Ägypten dar. Grund dafür sind unter anderem die qualifizierten ÄrztInnen, die sich Zeit für die PatientInnen nehmen und versuchen auf natürliche Medikation und ganzheitliche Behandlungsansätze zurückzugreifen. Auch das angenehme und saubere Umfeld oder der Zugang für alle Gesellschaftsschichten trägt zum Erfolg der Tagesklinik bei. Das Medical Center ist auf die Unterstützung der SEKEM Firmen und Spenden angewiesen, um auch Menschen mit geringen finanziellen Mitteln eine Behandlung anbieten zu können.

 

Gesundheit geht nur ganzheitlich – helfen Sie uns dabei!

ALTRUJA-PAGE-MKFG-DE

Ganzheitliche Gesundheit realisieren

Über die Grundversorgung hinaus will SEKEM in den kommenden Jahren ein Konzept für eine integrative Gesundheitsförderung erarbeiten, das nicht nur in den eignen Institutionen Anwendung finden kann, sondern auch anderen Einrichtungen im Land zur Verfügung gestellt werden soll. In diesem Zusammenhang und zur Realisierung der Zukunftsvision für 2057, hat sich SEKEM in diesem Jahr die folgenden konkrete Projekte vorgenommen:

Kindergesundheit

SEKEM will Kindern und Jugendlichen aus den SEKEM-Bildungseinrichtungen eine ganzheitliche medizinische Versorgung ermöglichen, die sich nicht nur auf die Eingangsuntersuchung beschränkt. Dazu wurden Konzepte entwickelt, die Elemente aus den ägyptischen und deutschen Vorsorgeprogrammen für Kinder einbeziehen. Das Projekt konzentriert sich zunächst auf zwei Schwerpunkte:

  • Früherkennungsuntersuchungen: Kleinkinder bis zum 6. Lebensjahr werden regelmäßig untersucht und in der Entwicklung begleitet. Die Eltern erhalten gezielte Beratung zu Themen wie Stillen, Wärmehaushalt, Ernährung, Rhythmus, Bewegung, Kommunikation, Spielen, Bildung oder Medien. Bei Bedarf werden auch Erzieher oder Lehrer in die Beratung einbezogen.
  • Ärztliche und therapeutischen Betreuung während der Schul- und Ausbildungszeit: Hier werden Workshops für Eltern und Lehrer organisiert zu Themen wie altersgerechte Ernährung, Schlafen und Wachen oder dem Umgang mit Allergien und Infektionen.

SEKEM leistet die komplette Finanzierung für die Kinder der Mitarbeitenden da die ägyptischen Krankenversicherungen keine Vorsorgeuntersuchungen oder präventive Maßnahmen abdecken.

Helfen Sie uns mit Kindern Zukunft zu gestalten!

 

Gesundheitsversorgung in den 13 Dörfern

In den 13 Dörfern, die rund um die SEKEM Mutterfarm gelegen sind, organisiert das Medical Center medizinische Konvoys, um immobile PatientInnen zu untersuchen und deren Hilfsbedarf zu ermitteln und zu organisieren. Viele Menschen in diesen Dörfern sind auf das öffentliche Gesundheitssystem angewiesen, das keineswegs in der Lage ist, PatientInnen ambulant zu versorgen.

Es werden außerdem Informationsveranstaltungen zur Corona-Pandemie und anderen Gesundheitsthemen gehalten, um die Gesundheitskompetenz der Bevölkerung zu fördern.

Die Menschen in den 13 Dörfern brauchen Ihre Unterstützung!

Lesen Sie mehr über das Soziale Leben in den SEKEM News