Kunstschule für Lehrer

In den vergangenen Winterferien hat SEKEM ein Kunstprogramm für die Lehrer organisiert. Ebenso wie die Schüler, sollen sich auch die Lehrkräfte stetig weiterbilden und selber Lernerfahrungen sammeln.

In den Winterferien versuchen sich die SEKEM Lehrer in den Handarbeiten, die ihre Schüler während des Schuljahrs ausüben.

5 verschiedene Kurse standen auf dem Programm: Werken, Töpfern, Buchbinden, Handarbeiten, Malen und Charakterstudien. Die Lehrer machen dabei nicht nur selber neue Lernerfahrungen, sondern können sich anschließend auch besser in die Schüler hineinversetzen; Teamarbeit, Detailgenauigkeit, Fokus, Kreativität oder Kommunikation sind Bereiche, die auf dem Lehrplan der Lehrer-Schule stehen. Das Lernen in einer ermutigenden und gleichzeitig herausfordernden Umgebung ermöglicht es den Lehrern, neue Talente und Fähigkeiten in sich zu entdecken und inspiriert sie ein solches Umfeld auch für ihre Schüler zu schaffen. Das Erleben neuer Lern- und Lehrmethoden, um das Interesse und die Neugier der Schüler zu wecken ist ein weiteres Ziel der Kunstschule für Lehrer.

Ein SEKEM Lehrer vor den Kunstarbeiten, die er mit seinen Kollegen in den Winterferien gestaltet hat.

Die Kunstschule ist ein wichtiger Teil der SEKEM-Lehrerausbildung, da die Weitergabe von Wissen, der Austausch von Erfahrungen und der Blick aus unterschiedlichen Perspektiven eine tragende Säule einer nachhaltigen Gemeinschaft ist.

Bildung ist mehr als Lernen
Entwicklung von kritischen und Innovativen Denkern