SEKEMsophia Symposium, die Zweite

Es war stets der Wunsch von Ibrahim Abouleish, Wissen und Erfahrung an andere weiterzugeben, auszuprobieren und zu verbessern. In diesem Sinne hat SEKEM im vergangenen November zum ersten Mal ein SEKEMsophia Symposium angeboten und es wurde schnell klar, dass diese Veranstaltung nur der Anfang war. Die Eindrücke des ersten Symposiums wurden gesammelt, Rückmeldungen ausgewertet und davon ausgehend der Inhalt des zweiten SEKEMsophia Symposiums gestaltet, das kürzlich, vom 3. bis 7. März, stattfand.

„Ich fühle mich ein bisschen wie neu geboren.“

Die Teilnehmenden nahmen an einem Töpferkurs bei dem langjährigen SEKEM Lehrer Tamer Badr teil.

„Ich wusste nicht so recht, was mich erwarten würde, hoffte vielmehr auf Inspirationen. Und dem war auch so, ich fühle mich ein bisschen wie neu geboren,“ sagt Reem, eine der ägyptischen Teilnehmerinnen. Die rund 10 Teilnehmenden aus verschiedenen Ländern und Hintergründen beschäftigten sich in SEKEM mit der Frage, was sie zur Weiterentwicklung der Gesellschaft, in der sie leben, beitragen können, ebenso wie zur Zukunft der SEKEM Gemeinschaft. Wenngleich das fünftägige Programm sehr intensiv war, schien es nicht annähernd genug Zeit, um sich tiefgehend mit der Philosophie SEKEMs auseinanderzusetzen. Aber: Vielleicht konnte in jedem der Teilnehmenden ein Samen gesät werden, etwas zur Entwicklung und Verbesserung seines eigenen Umfeldes beizutragen, der nun stetig wachsen wird. „Das Symposium ist zumindest eine wunderbare Möglichkeit, sich zu vernetzen und die SEKEM Vision in Ägypten als auch international bekannt zu machen“, so Maximilian Abouleish-Boes, der das Symposium für SEKEM koordinierte.

Im SEKEM Berufsbildungszentrum.

Fragen finden

Vielleicht haben die Teilnehmenden nach Antworten gesucht – und sie haben sicherlich einige gefunden. Doch es sind noch viel mehr Fragen entstanden und das ist sogar von noch größerer Bedeutung. Nur durch den Versuch, Antworten zu finden, also durch Fragen, findet nachhaltig Entwicklung statt – das ist ein SEKEM-Credo.

SEKEM freut sich bereits jetzt auf das dritte Symposium, auf den Austausch von Wissen und viele neue Fragen.

Mehr über das erste SEKEMsophia Symposium
SEKEMSophia: Kreise anstelle von Bäumen

Nadine Greiss