Zweite Phase von InnoEgypt beginnt in SEKEM

Kürzlich hat die zweite Phase des EU-finanzierten Projektes InnoEgypt begonnen. Aus den ursprünglich 150 wurden 40 Start-ups gewählt, die ein Startkapital in Höhe von 250.000 Ägyptischen Pfund erhalten. Außerdem profitieren die jungen Unternehmen von umfangreichen technischen, rechtlichen und finanziellen Trainings und Beratung. Zehn der 40 Start-ups erhalten diese Unterstützung in Zusammenarbeit mit SEKEM auf dem Campus der Heliopolis Universität für nachhaltige Entwicklung. Die frisch gegründeten Firmen aus den Bereich Textilien und Kunsthandwerk sowie Landwirtschaft und Energie haben sogar ihre Arbeitsplätze in einem großen Gemeinschaftsbüro auf dem Geländer der Heliopolis Universität.

Die jungen Unternehmer präsentierten ihre innovativen Geschäftsideen.

Die Entsalzung von Meerwasser mit nachhaltigen Energiequellen, die Herstellung und das Recycling von Fisch und Geflügelfutter sowie der Erhalt des kulturellen Erbes einer Stadt durch den Vertrieb von handgefertigten Teppichen sind nur einige Beispiele für die innovativen Projekte der jungen Unternehmen, die InnoEgypt unterstützt.

Die Teilnahme am InnoEgypt-Projekt stellt für die Jungunternehmer eine große Chance dar.

Das Projekt ist eine Kooperation zwischen der EU und Ägypten um soziales Unternehmertum und Innovation in den Bereichen Landwirtschaft und Ernährung, Bau und Energie, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Textilien und Handwerk zu fördern. Es sollen innovative Denker und Unternehmer unterstützen werden, die dann zu einer nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung in Ägypten beitragen können.  

InnoEgypt: SEKEM kooperiert mit EU und fördert junge Unternehmer